Boris Kranz - der Kalmit-Dompteur aus der Südpfalz im Podcast-Interview

Boris Kranz - der Kalmit-Dompteur aus der Südpfalz im Podcast-Interview

Boris Kranz - der Kalmit-Dompteur aus der Südpfalz im Podcast-Interview

Für die heutige Episode meines Podcasts "Genuss im Bus" bin ich in die Südpfalz gefahren. Ich treffe mich mit Boris Kranz, jenem Shootingstar, der mit seinen Weinen von der Kalmit in den vergangenen Jahren einen Knaller nach dem anderen ablieferte und die Charts regelrecht erstürmte.

Das Weingut liegt in der Gemeinde Ilbesheim im Bereich Südliche Weinstraße. In der traditionsreichen Familie wird bereits seit vielen Generationen Weinbau betrieben. Heute wird der Betrieb von Boris Kranz und seiner Frau Kerstin geleitet. Es war maßgeblich ihr Verdienst, dass nach jahrzehntelangem Bemühen die Ilbesheimer Kalmit 2008 als offizielle Einzellage anerkannt wurde.

Kerstin und Boris Kranz KALMIT

Boris Kranz geht seinen Weg mit Fleiß und Bescheidenheit bis ganz nach oben

Auf der Fahrt dorthin erinnere ich mich an ein früheres Gespräch. Damals erklärte Boris mir seine Qualitätsvorstellungen sinngemäß wie folgt: „Mein idealer Wein, sagt er, ist ein Wein, der glasklar die Rebsorte und den Boden erkennen lässt und schmeckbar macht. Es ist ein ursprünglicher, authentischer Wein, fernab jeder geschmacklichen Globalisierung.“

Dem wollte ich auf den Grund gehen. Was genau meint Boris Kranz, wenn er von „ursprünglich und authentisch“ spricht und wie gelingt das Projekt, in einem Wein den Boden schmeckbar zu machen?

Familie Boris Kranz

Überzeugende Kollektion, bärenstarke Weißburgunder und Riesling

Und auch im aktuellen Interview formuliert er die Dinge ganz ähnlich. Auf meine Frage, wo er noch Qualitätsreserven sieht, erläutert Boris Kranz: „Ich bin davon überzeugt, dass der vernünftige Umgang mit unserer Umwelt, deren Grundlagen der biologische Anbau und die nachhaltige Produktion darstellen, ein weiterer Schritt ist, die Qualität unserer Weine zu steigern. Der Bioanbau unterstreicht unsere Grundhaltung, dass wir Wein aus Trauben machen mit aufwendiger handwerklicher Präzision. Weine die kompromisslos ehrlich und ursprünglich sind.“

Ich erinnere mich, dass er hinzufügte: „Das geht nur mit einem feinen Gespür für die Bedürfnisse und Möglichkeiten unserer einzigartigen Weinbergslagen und einer Liebe zum Wein und zum Detail.“

Dieses feine Gespür scheint Boris Kranz zu besitzen. Denn heute füllt er Jahr für Jahr nicht nur extrem beeindruckende Weißburgunder und Riesling aus der Ausnahmelage Kalmit (unten im Bild) auf Flaschen, auch seine Weine aus dem Arzheimer Klingenwingert, dem Ilbesheimer Westerberg und dem Arzheimer am Fürstenweg besitzen Tiefe, Eleganz und enormes Entwicklungspotenzial.

Boris Kranz Ansicht die KALMIT

Zunächst ein spannendes Interview mit Boris Kranz...

Okay! Das klingt alles super! Nur: was genau unternimmt Boris Kranz, damit sein Projekt vom authentischen Wein gelingt? Da ist also Nachhaken angesagt. Und weil ich das diesmal alles sehr genau wissen will, reden wir ein bisschen länger als sonst. Also bleib dran, es ist spannend bis zum Schluss.

Im Anschluss an das Interview haben wir uns noch einmal zu einem sehr spannenden Online-Tasting getroffen und zwei Weine seines aktuellen Sortiment miteinander verkostet und ausführlich besprochen haben. Diesem Tasting werde ich die nächste Podcast-Episode in genau einer Woche widmen.

Kranz Tasting Riesling Weissburgunder GG

...dann ein hochinteressantes Tasting

Verkostet haben wir den 2019er Riesling Gutswein und das 2018er Kalmit Weißer Burgunder Große Gewächs (GG).

Wer mag, kann sich die beiden Weine selbstverständlich direkt beim Weingut bestellen und dann Hör- und Trinkgenuss miteinander verbinden.

Ich freue mich, wenn ihr in einer Woche beim Tasting mit Boris Kranz wieder dabei seid.

Bis dahin lasst es euch schmecken.

Wolfgang


Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?