Franz Hirtzberger - Rock 'n' Roll auf den Wachauer Urgesteinsböden

Franz Hirtzberger - Rock 'n' Roll auf den Wachauer Urgesteinsböden


Franz Hirtzberger - Rock 'n' Roll auf den Wachauer Urgesteinsböden

Im Rahmen meiner Hommage an Hans-Günther Schwarz habe mit einem weiteren seiner damaligen Schüler gesprochen, diesmal mit Franz Hirtzberger, einer der renommiertesten Winzer Österreichs. Warum die Weine von Franz Hirtzberger von führenden Weinkennern aus dem In- und Ausland Jahr für Jahr so hoch prämiert werden, hat gute Gründe.

Einerseits bewirtschaftet der Enddreißiger einige der besten Terrassenlagen der Wachau. Die "Singerriedel" etwa, die sich hinter seinem 600 Jahre alten Winzerhaus in Spitz erhebt, ist der Geburtsort seines legendären Rieslings. "Honivogl" oder "Rotes Tor" besitzen genauso einzigartige, mineralstoffreiche Böden, die seinem Grünen Veltliner Jahr für Jahr eine unverwechselbare Stilistik verleihen.

Hirtzberger Spitz

Primat des Weinbergs

All seine Anstrengungen gelten den Rebanlagen. "Wir achten ganz besonders darauf, dass unsere Weinberge vital und gesund sind und ernten immer erst dann, wenn die Trauben ihre volle Reife erreicht haben", schildert der Winzer.

Auch im Keller hat er viel von seinem Lehrmeister Hans-Günther Schwarz übernommen. Er befolgt das Prinzip, mit so wenigen Eingriffen wie nur möglich auszukommen. Er verarbeitet nur weiße Trauben, die alle in Stahltanks fermentiert werden und danach in großen Fässern aus Eiche oder Akazienholz reifen. Weil er überzeugt ist, dass seine Weine bereits über ausreichendes Gewicht und Geschmack verfügen, lässt er sie nicht auf der Feinhefe reifen.

Hirtzberger Weinberg

Grüner Veltliner Honivogl und Riesling Singerriedel

Der Spitzenreiter im Segment der Grünen Veltliner kommt fast immer von Honivogl, obwohl auch der Axpoint, der 1999 erstmals produziert wurde, ebenfalls hervorragend ausfallen kann. Sein Singerriedel ist der mineralischste und strukturierteste Riesling, aber Hochrain und auch Setzberg liegen dicht dahinter, wenngleich etwas gewichtiger im Stil und nicht ganz so elegant. Im Fokus sind bei Franz Hirtzberger meisten die Smaragd-Abfüllungen, meine persönlichen Favoriten sind hingegen meist die Schlankeren Federspiele.

Botrytis darf sein...

Auch war Hirtzberger noch nie einer leichten Botrytisnote speziell in seinen Rieslingweinen abgeneigt. Das gebe den Weinen zusätzliche Kraft, behauptet er. Geschmacklich habe ich aber diesen Einfluss bislang eher selten finden können.

Spannender Weißburgunder...

Obwohl Franz Hirtzberger am bekanntesten für seine Weine aus den Sorten Grüner Veltliner und Riesling ist, produziert er auch ganz hervorragenden Weißburgunder aus einer Anlage, die er 1992 in Steinporz anpflanzte, weil er damals den Standort für Riesling nicht ideal hielt.

Hirtzberger salamander

Engagement für die Wachau

Nicht nur in seinem eigenen Betrieb legt Hirtzberger großen Wert auf natürliche Spitzenqualität, auch die Winzervereinigung "Vinea Wachau" – die erste Herkunftsgemeinschaft von Winzern Österreichs – trägt seit vielen Jahren die Handschrift der Familie Hirtzberger.

Erinnnerungen an Hans-Günther Schwarz

Im Interview mit mir erinnert sich Franz Hirtzberger an die Tage mit Hans-Günther Schwarz und was von dem, das er damals gelernt und erfahren hat, ihm heute noch wichtig und bedeutungsvoll ist. Er äußert sich vor allem zu den menschlichen Qualitäten seines Lehrers Hans-Günther Schwarz.

Nächste Episode mit Andreas Schumann, Odinstal

In der nächsten Episode spreche ich mit Andreas Schumann, der Hans-Günther Schwarz im Gespräch mit mir als väterlichen Freund bezeichnet. Andreas hat in der Pfalz - ganz in der Nähe von Wachenheim, hoch oben auf einem Berg - das Weingut Odinstal zu einem Kleinod und Pilgerstätte biodynamischer Weinbauern aus ganz Europa gemacht.

Im Interview, das ich vor ein paar Tagen mit dem Rebenversteher und Vollblut-Biodynamiker geführt habe, erinnert er sich sehr respekt- und liebevoll an die Tage seiner Ausbildung bei Hans-Günther Schwarz in Neustadt.

Lass es dir schmecken!

Wolfgang

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?