Konrad Salwey - der feinsinnige und virtuose Burgunderkünstler vom Kaiserstuhl

Konrad Salwey - der feinsinnige und virtuose Burgunderkünstler vom Kaiserstuhl


Konrad Salwey - der feinsinnige und virtuose Burgunderkünstler vom Kaiserstuhl

Konrad Salwey macht den Anfang der Podcast-Serie zu Ehren und als Hommage an Hans-Günther Schwarz, den großen Pfälzer Winzer und Kellermeister. Als einer seiner letzten Praktikanten bei Müller-Catoir, hat Konrad Salwey auch ein bisschen von der Wehmut aufgeschnappt hat, die Hans-Günther Schwarz beim Abschiednehmen in sich trug. Konrad Salwey hat ihn bis wenige Tage vor seinem Ausscheiden begleitet.

germany 4670767 1920

Kaiserstuhl - bietet günstige Bedingungen für den Weinbau

Zu Hause ist Konrad Salwey in Oberrotweil im Kaiserstuhl, einem kleinen Mittelgebirge vulkanischen Ursprungs in der Oberrheinischen Tiefebene. Die Weinbergsböden sind hier zu 30 bis 35 Prozent offen liegende, schwarze Lavaböden, der Rest ist mit einer quartären Lössschicht bedeckt.

Klimatisch zählt der Kaiserstuhl zu den wärmsten Regionen Deutschlands mit für Mitteleuropa vergleichsweise milden Wintern und warmen Sommern, die teilweise sogar Durchschnittstemperaturen von deutlich über 20 Grad in den Monaten Juli und August aufweisen können.

Löss und Lava verlangen unterschiedliche Vorgehensweisen

Von mir nach seinem Vorgehen gefragt, antwortet er: "Von den Löss-Weinbergen versuche ich immer, möglichst typische Weine hervorzubringen, die dem Klima und dem Jahrgang entsprechen. Von den schwarzen Böden versuche ich eher, Weine hervorzubringen, die ganz klar geprägt sind von der Mineralität dieser Lagen. Das sind dann auch meistens Weine, die ein bisschen länger brauchen, bis sie sich öffnen, bis sich diese Böden durchdrücken können beim Wein."

Konrad Salwey

Gemeinsame Grundüberzeugungen mit Hans-Günther Schwarz

Mit Hans-Günther Schwarz teilt Konrad Salway die Grundüberzeugung, dass gute Weine im Weinberg entstehen. Die Natur legt den Grundstein, im Keller werden dann nur noch der Raum und die Zeit zur Entwicklung gegeben. "Hans-Günther Schwarz hat damals hinsichtlicher einiger Grundfragen der Weinbereitung Positionen vertreten, die zurecht als revolutionär galten. Mit der Zeit wurden viele dieser Positionen von anderen Winzern adaptiert. Sie galten als state-of-the-art. Und in manchen Fragen hat es dann im Laufe der Zeit auch Weiterentwicklungen gegeben. Ich arbeite z.B. mit Maischestandzeiten bei meinen Weißweinen und fülle auch deutlich trockener ab, als Hans-Günther Schwarz das damals getan hat."

Die Bedeutung des Faktors Zeit beim Wein

Konrad Salway keltert nicht zuletzt deshalb so exzellente Weine aus den weißen und roten Burgundersorten, weil er dem Faktor ZEIT im Prozess der Weinwerdung so eine immens große Bedeutung schenkt.

Konrad Salways feinste Burgunder werden spät abgefüllt und haben ein langes Leben vor sich. Sie sind echte Langstreckenläufer und aufgrund ihres vergleichsweise moderaten Alkoholgehaltes ganz famose Speisenbegleiter.

Aktuell bewirtschaftet Konrad Salwey rund 23 Hektar Rebland und kommt auf eine jährliche Produktion von etwa 150.00 Flaschen. Weitere Informationen liefert sein Webauftritt: www.salwey.de


Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?