Markus Wöhrle - Bio-Winzer mit Format aus dem Breisgau

Markus Wöhrle - Bio-Winzer mit Format aus dem Breisgau


Markus Wöhrle - Bio-Winzer mit Format aus dem Breisgau

Mitarbeiter von Hans-Günter Schwarz von 1997 - 2001

Das Weingut von Markus Wöhrle im badischen Lahr gehört zur qualitativen Spitzengruppe im Weinbaugebiet Baden. Die Produktion erfolgt im Hause Wöhrle nach den strengen ECOVIN-Kriterien. Weinliebhaber und Kritiker sind sich im Urteil einig: Herausragende Qualität! Der gute Ruf begründet sich in erster Linie auf eine ganz wunderbare Palette exzellenter Burgunder: Auxerrois, Weißburgunder, Grauburgunder, Chardonnay und Spätburgunder. Aber auch der Riesling von Markus Wöhrle überzeugt.

Woehrle 2018 113 1

Ein badisches Spitzen-Weingut

1979 haben die Eltern von Markus, Hans und Monika Wöhrle das 5 Hektar große Weingut der Stadt Lahr gepachtet, bevor sie dann 1997 die Gelegenheit beim Schopfe fassten und es von der Stadt Lahr erwarben.

Im Jahr 2002 trat dann Markus Wöhrle in den Betrieb ein. Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium in Geisenheim und vier Jahren Berufserfahung im Weingut Müller-Catoir mit Hans Günter Schwarz als Lehrmeister, Vorbild und Ideengeber, kamen mit ihm viel Schwung und neue Projekte ins elterliche Weingut.

Heute ist er zusammen mit seiner Frau Tanja alleiniger Besitzer und das Weingut firmiert unter dem Familiennamen Wöhrle. Erzeugt werden vor allem Weine der Burgundersorten. Bereits seit 1991 werden die Weinberge kontrolliert biologisch bewirtschaftet. Das intakte Ökosystem, intensive Arbeit am Rebstock, Kompetenz und große Sorgfalt im Weinkeller bringen Weine mit Charakter hervor.

Familie Woehrle

Markus erinnert sich an Hans-Günter Schwarz

Auf meine Frage, was Hans-Günter Schwarz für ein Mensch gewesen sei, sagt mir Markus Wöhrle: Er ist ein sehr emotionaler Mensch und ein Mensch mit einer sehr hohen sozialen Kompetenz. Für mich war es damals sehr beeindruckend zu sehen, wie er mit Lehrlingen, mit Arbeitern, eigentlich mit allen Menschen umgegangen ist, immer auf Augenhöhe, immer respektvoll. Er hat überall geholfen, wo es gegangen ist. Er hat immer gute Laune gehabt und gute Laune verbreitet, er war immer positiv eingestellt - das war schon sehr beeindruckend."

Hans-Günter Schwarz und seine Weine standen spätestens seit mitte der 80er Jahre im Rampenlicht der öffentlichen Aufmerksamkeit. Ich wollte von Markus Wöhrle wissen, was das mit Hans-Günter Schwarz gemacht hat. Markus: "Er hatte ja damals bereits enorm viel erreicht, das Weingut Müller-Catoir an die deutsche und internationale Spitze geführt und die Weinstilistik einer ganzen Generation geprägt. Und trotzdem konnte er so unendlich viel Nähe zulassen, das fand ich sehr beeindruckend. Der ganze Erfolg und der Rummel um seine Person und seine Weine schienen ihn überhaupt nicht groß zu beeindrucken, im Gegenteil: er ist immer mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben. Hans-Günter Schwarz war ein sehr bodenständiger Mensch." Und eben diesen Eindruck macht auch Markus Wöhrle selbst.

Markus Woehrle im Keller

Nächste Episode mit Leo Alzinger, Dürnstein (Wachau)

In der nächsten Episode spreche ich mit Leo Alzinger, der in Dürnstein in der Wachau besonders mineralische und finessenreiche Weißweine von großer Entwicklungsfähigkeit erzeugt. Diese Gewächse bilden einen erfrischenden Gegenpol zu den sättigenden, oft enorm alkoholreichen Imponierabfüllungen um ihn herum. Seit jeher stehen die Alzingers für Frische und Eleganz in ihren Weinen. Im Interview blickt Leo Alzinger auf die gemeinsame Zeit bei und mit Hans-Günter Schwarz zurück und zeigt sich auch heute noch beeindruckt.

Lass es dir schmecken!

Wolfgang



Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?