Matthias Runkel vom Weingut Bischel - anspruchsvolle Weine aus charaktervollen Weinbergen

Matthias Runkel vom Weingut Bischel - anspruchsvolle Weine aus charaktervollen Weinbergen


Matthias Runkel vom Weingut Bischel keltert zusammen mit seinem Bruder Christian anspruchsvolle Weine aus charaktervollen Weinbergen

Für die heutige Episode meines Weinpodcasts „Genuss im Bus“ bin ich noch einmal in Rheinhessen unterwegs, im nördlichen Rheinhessen, ums genauer zu sagen. Hier habe ich vor ein paar Monaten schon einmal Station gemacht, damals bei Tobias Knewitz. Hier im Podcast war das die Episode 33, das als Information für den Fall, dass du dir das noch mal anhören willst.

Ich bin also wieder in der Gemeinde Appenheim gelandet und treffe dort diesmal Matthias Runkel, der zusammen mit seinem Bruder Christian das Weingut Bischel betreibt. Die Familie baut bereits in der fünften Generation Wein in dieser Gegend an und zählt heute meines Erachtens zu den interessantesten Betrieben ganz Rheinhessens.

AMG 3885

Matthias & Christian Runkel

"Wir wollen authentische, unverfälschte Weine auf die Flasche ziehen" (Matthias Runkel)

Der größte Teil der 16 Hektar umfassenden Weinberge erstreckt sich auf die kalkreichen Böden der Gau-Algesheimer St. Laurenzikapelle. Außerdem kann das Weingut Teile des Binger Scharlachbergs und des Appenheimer Hundertgulden sein Eigen nennen. Zusätzlich bewirtschaften die Runkel-Brüder in Kooperation mit Daniel Wagner vom Weingut Wagner-Stempel in Siefersheim eine Parzelle in der Heerkretz. Jeder dieser Orte steht für ein ganz eigenständiges Terroir mit bestimmten Böden, Rebsorten und klimatischen Bedingungen.

Matthias und Christian legen großen Wert darauf, die Besonderheiten dieser Lagen mit akribischer, vor allem handwerklicher Fleißarbeit Jahr für Jahr authentisch herauszuarbeiten. Neben den meso- und mikroklimatischen Unterschieden sind es vor allem die unterschiedlichen Gesteinsformationen, die den Bischel-Gewächsen ihre Typizität verleihen: Kalkstein in Appenheim, Tonmergel in Gau-Algesheim, Quarzit in Bingen und Porphyr in Siefersheim.

Matthias Runkel St. Laurenzikapelle

St. Laurenzikapelle

Junges, dynamisches Rheinhessen

Ebenso wie der Nachbar Tobias Knewitz auf der gegenüber liegenden Straßenseite, die Ingelheimer Gang rund um Carsten Saalwächter, Jens Bettenheimer und Simone Adams, in Nierstein die Lisa Bunn, in Mainz-Bechtsheim Eva Vollmer, Gesine Roll vom Weingut Weedenborn in Monzernheim, der junge wilde Jason Gröbe in Westhofen, Christopher Barth in Alzey-Weinheim, Nico Espenschied in Flonheim, Daniel & Bianca Schmitt in Dalsheim und Sina Mertz in Eckelsheim, ebenso wie all diese gehören auch Matthias und Christian Runkel zu den aufstrebenden Stars des verjüngten, heuer ungemein dynamischen Rheinhessen.

Matthias Runkel Hundertgulden

Hundertgulden

Hundertgulden - eine Lage mit historischer Bedeutung

Die Lage tauchte im Mittelalter auf mehreren päpstlichen Schenkungsurkunden auf. Wahrscheinlich entstand der Name Hundertgulden im 14. Jahrhundert, als die Lage mehrmals ihren Besitzer wechselte und hohe Beträge in Rheinischen Goldgulden dafür gezahlt wurden.

Die Grundlage für das große Potenzial der Lage Hundertgulden wurde bereits vor über 50 Millionen Jahren gelegt. Aus den Korallenbänken des tertiären Urmeeres entstand jener Kalkstein (Terra Fusca), der heute im Hundertgulden den Reben die Grundlage für ein ausgewogenes Wachstum bietet.

Die Weinlage Hundertgulden erstreckt sich von Appenheim aus in östlicher Richtung an den Hängen des Westerberges. Sie ist der Teil der Großlage Abtey des Weinbaugebiets Rheinhessen. Die Lage hat eine südwestliche bis südliche Ausrichtung und ist unterschiedlich steil. Der Steigungswinkel liegt zwischen 20% bis 38%. Dies ermöglicht in frostigen Nächten, dass die Kälte zum Dorf hin abfließen kann und minimiert somit die Gefahr von Frühjahrs-Frostschäden an den empfindlichen neuen Trieben der Rebe.

In dieser für Deutschland carbonatreichsten Weinlage können Weine entstehen, die Tiefgründikeit, Würze und Mineralität mit Bekömmlichkeit und Trinkfluss genial verbinden. Gerade die feinfruchtigen Rieslinge des Hundertgulden bestechen trotz vergleichsweise hohen pH-Werten durch sehr viel Vitalität und einer saftigen, ungemein trinkanimierenden Säure.

AMG 4623 B

Christian & Matthias Runkel

Weingut Bischel wird VDP-Mitglied in 2018

Die Krönung ihrer ambitionierten Arbeit war die Aufnahme in den VDP, der ältesten nationalen Vereinigung von Spitzenweingütern weltweit. Nach zwei Jahren mit Beobachtungsstatus ist das Weingut Bischel mit dem Jahrgang 2018 Mitglied in diesem erlauchten Club. Eine konsequent naturnahe Bewirtschaftung der großen Terroirs rund um Gau-Algesheim, Appenheim und Bingen, niedrige Erträge und selektive Handlese für die Lagen-Abfüllungen sind die wichtigsten Eckpfeiler dieser Mitgliedschaft.

Im Interview spreche ich mit Matthias Runkel über die Potenziale seiner Lagen für besondere Weine und weshalb dieses Wissen über so lange Zeit in Vergessenheit geraten ist. Was sind die Besonderheiten dieser Lagen und Terroirs? Wie gelingt es, ihre Eigenheiten zu verstehen, die Stärken und Schwächen zu erkennen und ihnen im Ergebnis authentische Weine zu entlocken? Was muss im Weinberg getan und worauf sollte im Keller verzichtet werden?

Scharlachberg Terrassen 1

Scharlachberg

Ein Weingut, eine Handschrift - mehrere Grands Crus-Lagen

Interessant ist das nicht zuletzt deshalb, weil die Runkel-Brüder Rebanlagen in den spannendsten Terroirs des nördlichen Rheinhessens besitzen und deshalb die Feinheiten und Unterschiede sicher noch ein bisschen besser kennen als die meisten anderen Winzer der Region. Drei Grands Crus: den Binger Scharlachberg, den Appenheimer Hundertgulden und die Siefersheimer Heerkretz.

Matthias und Christian Runkel verkörpern mit ihrer Einstellung, ihrem Engagement und natürlich vor allem mit ihren Top-Weinen nachgerade idealtypisch den Aufstieg Rheinhessens zu einem der aktuell spannendsten Weinbaugebiete Deutschlands. Mit Typen wie den Runkel-Brüdern liegt die Zukunft Appenheims und ganz Rheinhessens in ganz wunderbaren Händen und lässt Erinnerungen an die finsteren 70er und 80er Jahre allmählich verblassen. Das macht richtig viel Spaß.

Heerkretz 1

Heerkretz

Rheinhessen Wein - noch ist Luft nach oben

Bleibt zu hoffen, dass die beiden noch dutzende weiterer junger Winzer und Winzerinnen in Rheinhessen begeistern und motivieren können, es ihnen gleich zu tun und das riesige Qualitätspotenzial der Region zu nutzen und auszuschöpfen und Weine auf die Flasche zu ziehen, denen man mit allen Sinnen anmerkt, dass es Rheinhessische Heimatweine sind. Einige Ecken in Rheinhessen sind da schon richtig weit vorangekommen, während in so manch anderer Gemeinde noch jede Menge Luft nach oben ist.

Genuss-im-Bus-Wein-Paket

Für alle Podcast-Hörer habe ich zusammen mit Matthias Runkel ein Paket mit drei spannenden Weinen zusammengestellt, das ich wieder in den Shownotes zu dieser Episode verlinke.

Was haben wir da reingepackt?

  • 2019 Riesling Gutswein
  • 2018 Appenheimer Weißwein-Cuvée bestehend aus Weißer Burgunder & Chardonnay
  • 2017 HUNDERTGULDEN Riesling GG

Das Paket kann für 49,- Euro über folgende E-Mailadresse bestellt werden: info@weingut-bischel.de

Hab viel Spaß damit!


2020 06 20 13 25 23

Jens Bettenheimer

Nächste Episode von Genuss im Bus - Jens Bettenheimer im Interview

In einer Woche treffe ich mich mit Jens Bettenheimer, der die Ingelheimer Winzerszene in den vergangenen Jahren ganz schön aufgemischt und bereichert hat. Schalte also wieder ein, wenn die nächste Episode von Genuss im Bus am 23. Juli an den Start geht.

Alle, die mehr über meine Offline- und Online-Angebote erfahren möchten, sprechen mich am besten einfach persönlich an.

Ansonsten freue ich mich, wenn du einer Woche wieder vorbei schaust, wenn mit Jens Bettenheimer ein spannender junger Winzer am Mikrofon ist.

Bis dahin lass es dir schmecken.

Tschüss und auf Wiedersehen.

Wolfgang

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?