Tina Pfaffmann - eigensinnig, fröhlich und voller Lebensfreude

Tina Pfaffmann - eigensinnig, fröhlich und voller Lebensfreude


Tina Pfaffmann - eigensinnig, fröhlich und voller Lebensfreude

"Mein Charakter soll sich in meinen Weinen widerspiegeln. Ich bin eigensinnig, fröhlich und voller Lebensfreude. So wünsche ich mir auch meine Weine.“

Das sagt mein heutiger Interviewgast, Tina Pfaffmann, Winzerin und Weingutschefin vom gleichnamigen Weingut in Frankweiler, einer kleinen Weinbaugemeinde in der Südpfalz.


Tina Pfaffmann Weingut

Die Faszination eines Lebens mit dem Wein

Tina Pfaffmann war in den Jahren 1996/97 in ihrem dritten Lehrjahr bei Hans-Günter Schwarz in Neustadt an der Weinstraße. Dass sie einmal in die Fussstapfen ihres Vaters treten und die vierte Generation auf dem heute 31 Hektar grossen Weingut Pfaffmann sein würde, war ihr schon immer klar. Bereits mit 16 Jahren begann sie ihre Ausbildung zur Winzerin.

„Klar wusste ich, dass auf einem Weingut viel und oft auch harte Arbeit ansteht, aber das Abitur machen und dann irgendwas studieren, das reizte mich damals einfach nicht“, denkt sie an die Tage ihrer Jugend zurück.

„Die Faszination eines Lebens mit dem Wein ist da doch schon um einiges aufregender! Jedes Jahr ist unterschiedlich. Jedes Jahr hat seine Geschichten. Mal bibbert man mehr mit dem Weissburgunder, mal mehr mit dem Riesling, sie sind ja schließlich alle irgendwie meine Kinder“, meint sie liebevoll.

Tina Paffmann6

"Ich wollte unbedingt alles wissen und alles können..."

Einiges von dem, was Tina Pfaffmann heute ausmacht und wie sie arbeitet, führt sie auf die Tage in Neustadt mit Hans-Günter Schwarz zurück. „In meinem dritten Lehrjahr bei Hans-Günter Schwarz habe ich so gut es ging alles aufgesogen. Ich war in dem Alter unglaublich ehrgeizig und wollte unbedingt alles wissen und alles können, egal, ob es Keller oder Weinberg betraf.

Hans-Günter Schwarz bin ich sehr, sehr dankbar, dass er in mir die Liebe zur Natur erweckt hat und mir gezeigt hat, was Bodenständigkeit bedeutet. Er war immer ein so sehr lebensfroher, lustiger und auch charmanter Mensch. Ich glaube, da habe ich sehr viel mitgenommen.

biancaunddanielschmitt traube

„Ich bin unfassbar dankbar für alles, was ich von Hans-Günter Schwarz gelernt habe.“

Und weiter meint Tina Pfaffmann: „Ich glaube, dass Hans-Günter Schwarz damals wie heute ein Mensch ist, der die Verbundenheit zur Natur tief in seinem Herzen trägt und dass ihn diese Liebe vielleicht sogar mehr angetrieben hat als alles andere. Es war für mich, als würde er auf Du und Du sehr gefühlvoll und zugewandt mit den Weinbergen Gespräche führen, mit ihnen zusammenarbeiten.

Dieses Gefühlvolle hatte er auch seinen Mitarbeitern gegenüber. Er hat sich um sie gesorgt und immer gefragt, wie es geht und ob er helfen kann. Man hat immer gemerkt, dass er sich unheimlich sorgt und kümmert.

Und sie schließt diese Erinnerungen wie folgt: „Ich bin unfassbar dankbar für alles, was ich von ihm gelernt habe.“

P6020042

„Das Leben von Hans-Günter Schwarz - genussreich, witzig und emotional.“

Von mir nach einem Buchtitel für die Biografie von Hans-Günter Schwarz gefragt, meint Tina Pfaffmann: „Das Leben von Hans-Günter Schwarz - genussreich, witzig und emotional.“ Bleibt die Frage, wer sich wohl dieses spannenden Projektes annimmt...

Julia Keller coming soon...

In zwei Tagen spreche ich mit Julia Keller vom Weingut Keller in Flörsheim-Dalsheim. Zusammen mit ihrem Mann Klaus-Peter lebt sie ein Leben für den Wein und die Freude, die er zu stiften in der Lage ist. Sie war im Jahr 1996 bei Hans-Günter Schwarz und schaut im Interview mit mir auf die damalige Zeit und ihre Beziehung zum Lehrer Hans-Günter Schwarz zurück.

Lass es dir schmecken!

Wolfgang

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?