Weingut Dr. Wehrheim - Podcast-Interview mit dem Juniorchef Franz Wehrheim

Weingut Dr. Wehrheim - Podcast-Interview mit dem Juniorchef Franz Wehrheim


Weingut Dr. Wehrheim - Podcast-Interview mit dem Juniorchef Franz Wehrheim

Zu Gast in einer weiteren Episode meines Podcasts "Genuss im Bus" ist diesmal der Enkel einer derjenigen Winzer, denen ich mit Ende 20 den Zugang zum Wein zu verdanken habe. Ich habe ihn oft in Birkweiler besucht, seine Weine verkostet und ihm dabei Löcher in den Bauch gefragt. Noch heute denke ich dankbar an diese wundervollen Begegnungen mit Dr. Heinz Wehrheim vom Weingut Dr. Wehrheim zurück.

Sein Enkel, der noch jugendliche Franz ist gerade dabei, die Regie im familiengeführten Weingut von seinem Vater Karl-Heinz zu übernehmen, strahlt aber bereits heute jene Liebenswürdigkeit und Bodenständigkeit aus, die mir hier auch früher so oft begegnet ist.

Maenner Wehrheim

Das Weingut Dr. Wehrheim steht für Weine mit ungeschminktem Herkunftscharakter

Franz übernimmt nicht irgendein Weingut, sondern einen der Superstars in der Südpfalz. Das betrifft alle Aspekte, die für mich bei so einer Bewertung wichtig sind. Gute Produktqualität geht einher mit stilistischer Originalität und Ursprungsidentität und ethisch überzeugenden Produktionsstandards. Hier wird nicht nur ökologisch und biodynamisch, sondern auch in vielerlei Hinsicht nachhaltig gearbeitet.

Franz beschreibt die Persönlichkeit seiner Weine so: "Sie dürfen Ecken und Kanten haben. Wir lassen sie so, wie die Natur sie uns anvertraut hat. Wir machen unsere Hausaufgaben im Weinberg, im Keller wird dann nicht herummanipuliert und nichts glattgebügelt. Auch laufen wir keinen Moden hinterher. Der Wert unserer Weine ergibt sich in erster Linie durch ihre Authentizität, ihren ungeschminkten Herkunftscharakter." Und er ergänzt: "Ein Wein, der nicht nach seinem Ursprung schmeckt, ist für mich kein großer Wein.“

Die Qualität des Portfolios gehört Jahr für Jahr zur absoluten Spitze nicht nur in der Pfalz, sondern in ganz Deutschland. Neben genialen Rieslingen aus der Großen Gewächslage Birkweiler Kastanienbusch ist es vor allem der Weißburgunder aus dem Mandelberg, der von Kritikern in der ganzen Welt viel Anerkennung und Höchstbewertungen erhält.

Weingut Dr. Wehrheim 3

Franz Wehrheim - bescheiden und talentiert

Tatsächlich scheint Franz das Niveau dieses - seit Jahren in einer eigenen Liga spielenden - Weißburgunders noch einmal nach oben geschraubt zu haben. Bescheiden erklärt er mir dazu, dass er heute die Früchte der Vorarbeiten seines Vaters Karl-Heinz ernte dürfe. Vor allem die schon vor über zehn Jahren erfolgte Umstellung auf biodynamische Bewirtschaftung der Anlagen, der kontinuierliche Humusaufbau und der gute Gesundheitszustand der Reben seien verantwortlich für das gestiegene Niveau. Ganz von selbst und ohne sein Zutun verläuft der Weinwerdungsprozess dann allerdings doch nicht.

Franz ist gesegnet mit Talenten und mit allem ausgestattet, um als Winzer erfolgreich zu sein. Damit meine ich gar nicht einmal in erster Linie seine Abschlüsse an Hochschulen und Eliteuniversitäten, sondern die besondere Mischung von Talenten und Persönlichkeitsmerkmalen, die er mitbringt. Er vereint Intellektualität und Tatkraft, Empathie und Eloquenz und er geht die Dinge strategisch klug an, vergisst dabei jedoch nicht, auf sein Bauchgefühl zu hören.

Weingut Dr. Wehrheim Papa

Franz Wehrheim - der heimatliebende Familienmensch

Eine mögliche Karriere in der Unternehmensberatung gab der studierte Wirtschaftswissenschaftler auf, erlernte das Winzerhandwerk und ging zurück ins elterliche Weingut Dr. Wehrheim. „Es gab nie die Erwartung, dass ich das Weingut übernehme. Meine Eltern haben mir immer gesagt, dass ich das tun soll, woran ich glaube.“

Im Rückblick gesteht er: „Als frisch gebackener Abiturient konnte ich mir nicht vorstellen, den Rest meines Lebens hier im Dorf zu bleiben. Jetzt weiß ich, dass es die beste Entscheidung meines Lebens war, wieder hierher zurückzukommen. Der Winzerberuf ist so wahnsinnig vielfältig, da kann ich meine verschiedenen Talente perfekt einbringen und vor allem viel Zeit in und mit der Natur verbringen.“

Weingut Dr. Wehrheim Haus

Weingut Dr. Wehrheim - stetes Engagement für eine bessere Zukunft

Franz ist zudem, wie bereits seine Vorfahren, ein ausgesprochener Familienmensch. „Auch wenn es da manchmal hoch hergeht und große Emotionen zum Vorschein kommen, ist es doch alles in allem ein Traum, auf so engem Raum hier im Weingut mit meinen Liebsten zusammen leben und arbeiten zu dürfen. Bis mein Opa Heinz vor knapp drei Jahren gestorben ist, lebten hier vier Generationen zusammen.“

Wenngleich Familie und Weingut im Mittelpunkt stehen, engagiert sich Franz bereits seit ein paar Jahren in diversen Organisationen und Vereinigungen. „Das haben Eltern und Großeltern so vorgelebt.“ So vertritt Franz etwa die deutschen Erzeuger im Rahmen des Porto-Protokolls, einer branchenweiten Nachhaltigkeitsinitiative. Er fungiert als Sprecher der Region und der Erzeuger und hilft dabei, Ideen über das Portal des Porto-Protokolls auszutauschen. Auch den Verband der Prädikatsweingüter unterstützt er in verantwortlicher Position, ebenso respekt-BIODYN, eine Vereinigung biodynamischer Weinbaubetriebe aus Deutschland, Österreich und Norditalien.

Weingut Dr. Wehrheim 2

"Als Winzer lernt man nie aus", meint Franz Wehrheim

Auf meine Frage, ob es denn für ihn noch irgend etwas zu lernen gäbe, sagt er weise: "Ich habe gemerkt, dass man viel lernen kann, aber letztendlich ist der Weinbau ein Handwerk. Man lernt es, indem man es tut. Als Winzer lernt man stetig dazu, ein Auslernen gibt es da nicht.“

Stilistisch strebt er nach Weinen, die nicht mit purer Frucht glänzen. Sie müssen mehr haben als die reine Frucht. Er mag Weine, sagt er, die über eine klare und präzise Stilistik verfügen. Sie sollten Spannung und Tiefe besitzen und mit ordentlich viel Grip am Gaumen Eindruck machen. „Um die von uns angestrebte Stilistik zu realisieren, arbeiten wir im Keller dezent reduktiv, aber jetzt nicht so, dass man nur den Böckser riecht, sondern im Idealfall so, dass die Reduktion nach dem Schwenken im Glas weg ist und dass dann die Frucht hervorkommt.“

Mandelberg

Franz Wehrheims Paradewein - der Weißburgunder vom Mandelberg

Wahrscheinlich hat er gemerkt, dass ich es gar nicht mehr erwarten kann, nun endlich diesen besonderen Wein verkosten zu dürfen. Er schenkt mir das Weißburgunder Große Gewächs vom Mandelberg ein und schließt gleich Erläuterungen zur Lage an. „Der Mandelberg bringt ideale Voraussetzungen für die Burgunderreben mit“, beschreibt Franz sichtlich begeistert, „weil er ihre Tendenz, auch schon mal etwas üppiger auszufallen, begrenzt. Seine vergleichsweise hohe Lage in unmittelbarer Nähe zu den kalten Luftströmungen des Pfälzer Waldes im Verbund mit dem kalkhaltigen Boden wirkt dieser Tendenz entgegen.“ Er hat recht, die Burgunder vom Mandelberg besitzen einerseits immer eine wunderschön kraftvolle und konzentrierte Art, sie präsentieren sich andererseits zugleich immer auch elegant, filigran und ungemein vital.

Weingut Dr. Wehrheim still

Temperamentvoll in der Jugend

Wenn sie allerdings so jung sind, wie dieser, den ich gerade im Glas habe, dann zeigen sie auch Ecken und Kanten. Er wirkt ungemein zupackend, fest gebaut und ist mit viel fordernder Säure und mineralischem Gerüst ausgestattet. In der Nase dominieren zunächst zart-fruchtige Birnen-, Apfel- und Melonennoten, die mit zunehmendem Luftkontakt von floralen, kräuterigen und nussigen Aromen ergänzt werden. Am Gaumen herrscht eine gewaltige Spannung. Die Wärme und Fülle des Auftakts schlägt plötzlich um in eine deutlich temperamentvollere Gangart. Jetzt wirkt alles unruhig, nervös und rastlos. Doch im Finale zeigt bereits der junge Mandelberg aus welchem Holze er geschnitzt ist. Wie alle großen Weine, die auf Kalkböden gewachsen sind, werden am Ende die Gegensätze gebündelt und so schön fokussiert, dass ein bewegender Eindruck von Tiefe und Größe entsteht.

Zauberhaft nach mehrjähriger Reife

Wer die Geduld aufbringt und diesem besonderen Weißburgunder ein paar Jahre Flaschenreife schenkt, wird einem Wein mit einer aufregenden Nase mit Noten reifer gelber Früchte, gerösteter Nüsse und allerlei Kräuter begegnen - so fein und vielschichtig, dass sich eine gewisse Glückseligkeit einstellt, ohne auch nur einen einzigen Schluck gekostet zu haben. Dramatischer jedoch noch als die Entwicklung der Aromatik werden sich die Veränderungen am Gaumen bemerkbar machen. Hier wird Frieden eingekehrt sein. Alles erscheint vollkommen und abgerundet, wohlproportioniert und abgestimmt, so dass ein großer Zauber von diesem Weißburgunder ausgeht. Erst in der finalen Trinkphase macht sich der energische und zupackende Charakter des Bodens wieder bemerkbar, melden sich Säure und Mineralität zurück und aus Einklang wird noch einmal Sturm und Drang.

Wir verkosten zwei weitere Große Gewächse

Wir haben dann noch zwei weitere Große Gewächse verkostet, Riesling aus dem Kastanienbusch und Spätburgunder aus dem Köppel. Hör Dir doch gleich im Podcast an, was Franz rund um diese Weine zu berichten hat.

Weingut Dr. Wehrheim Flasche

Vielen Dank lieber Franz!

Lieber Franz, vom Taunus in die Pfalz rufe ich Dir zu: Vielen Dank für Deine Gastfreundschaft, das schöne Gespräch und das spannende Tasting. Vielen Dank für Deine Unterstützung dieser Podcast-Episode.

Auf hoffentlich ganz bald!

Brueder Andres

Zu Gast in der nächsten Episode von "Genuss im Bus": Michael Andres aus Deidesheim

Zu Gast in der nächsten Episode von "Genuss im Bus" ist Michael Andres vom Weingut der Andres Brüder in Deidesheim. Mit nicht mal 30 Jahren machen die beiden seit ein paar Jahren ungeheuer Dampf und haben ein Ziel klar vor Augen: Sie wollen Anschluss an die Gebietsspitze finden. Wie sie dabei in Weinberg und Keller vorgehen, darüber spreche ich mit Michael, dem älteren der beiden Brüder.

Ich freue mich, wenn Du wieder einschaltest, wenn mit Michael Andres am 24. September eine weitere Episode von Genuss im Bus an den Start geht.

Bis dahin sage ich Tschüss und auf Wiedersehen, und wie immer - lass es dir schmecken!

Wolfgang

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?