Der neue DFB Präsident Fritz Keller

Der neue DFB Präsident Fritz Keller

Foto: Fabian Fiechter

Ein Leben voller Leidenschaft - Winzer, Gastronom und Fußball-Patron

DFB Präsident Fritz Keller - der in der deutschen Weinszene bestens bekannte Kaiserstühler Winzer und Gastronom und bisherige Präsident des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg soll neuer Präsident des Deutschen Fußball-Bundes werden. Die Findungskommission schlug ihn einstimmig vor. Die Wahl ist Ende September in Frankfurt am Main.

Im Frühsommer habe ich Fritz Keller in Oberbergen am Kaiserstuhl besucht und mit ihm darüber gesprochen, was ihm im Leben wichtig ist und mit welchen Werten und Grundüberzeugungen er die Dinge anpackt. Ich habe ihn gefragt, was ihm der Wein bedeutet und welche Rolle die Familie und Freundschaften für ihn spielen. Dass sein Herz ganz stark für den Fußball schlägt, konnte und wollte er nicht verheimlichen. Mein Interview mit Fritz Keller ist hier zu hören: Fritz Keller

DFB Praesident Fritz Keller im Keller

      Foto: Fabian Fiechter

Fitz Keller ist ein Zeitgenosse, der Verantwortung nicht aus dem Wege geht. Er ist ein Schaffer und - vor allem - ein Menschenfreund. Das beweist er in ganz unterschiedlichen Rollen: als Gastronom, Winzer, Weinhändler und Präsident des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg. Nun soll er Päsident des Deutschen Fußballbundes (DFB) werden. Es wäre ein Glück für den deutschen Fußball.

Winzer, Gastronom und ein Fußballnarr

In Oberbergen (Kaiserstuhl) führt der designierte DFB Präsident Fritz Keller drei Restaurants: das Hotel und Sterne-Restaurant „Schwarzer Adler“, das Winzerhaus „Rebstock“ und die „KellerWirtschaft“ im neuen Weingut. Der „Schwarze Adler“ ist seit 1969 - also seit nunmehr 50 Jahren - ununterbrochen mit einem Stern im Guide Michelin ausgezeichnet. Die Weinkarte ist eine der interessantestens, die ich kenne.

Fritz Friedrich keller  Durst

Foto: A. Durst

Eine weitere wichtige Säule des Familienunternehmens bildet der Weinhandel. Die große Auswahl an erstklassigen Bordeaux und Burgundern zählt bis heute zu den Markenzeichen der Kellers. Das Weingut Franz Keller gehört seit geraumer Zeit zur deutschen Spitze. Seit 2014 ist es Mitglied im „VDP. Die Prädikatsweingüter“. Der aktuelle Weinführer „Gault Millau“ zeichnet Fritz Keller und seinen Sohn Friedrich als „Winzer des Jahres“ aus.

Zum Glück hat Fritz Keller im Weingut jetzt tatkräftige Unterstützung. Er sagt mir im Interview: "Auf Friedrich kann ich mich hundertprozentig verlassen. Er führt die Qualitätsphilosophie des Weingutes Franz Keller nicht nur konsequent fort, sondern er dreht die Qualitätsschraube weiter an. Er ist noch ein bisschen konsequenter als ich es war. Da habe ich großen Respekt vor."

Das komplette Interview ist über nachfolgenden Link zu hören: Fritz Keller


1 Kommentar

  • Re: DFB Angelegenheit

    Sehr geehrter Herr Keller, Vorsitzender des Deutschen Fussballbundes (DFB),
    gestern habe ich das Fussballspiel FC Bayern -Dortmund zum Teil angeschaut. Einige der Reporter in den NTV Nachrichten sagten, dass die Schiedsrichter "FC Bayern hoerig sind". Leider muss ich dieser Meinung zustimmen.
    Zum Beispiel gab es einen Elfmeter als ein Bayernspieler vor dem Dotrmunder Tor geblockt wurde, aber es gab keinen Elfmeter als ein Dortmund Spieler (Dahoud) vor dem Bayern Tor geblockt wurde.

    Auch meine ich wie Lewandowski die Elfmeter ausfuehrt ist nicht richtig: Er laeuft an, haelt kurz inne, sieht wie der Torwart faellt und plaziert den Ball in das andere Eck! Nach meiner Meinung ist dieses nicht richtig: Im schlimmsten Fall muss der DFB die Regeln aendern.

    Die Allgemeinheit verliert das Interesse am Fussball, wegen dieser Missstaende. Das darf nicht sein und ich bitte Sie diese Missstaende umgehend abzuschaffen-- zumindest koennen Sie diese Missstaende einem Kommittee vorlegen.
    Besten Dank fuer Ihre Bereitschaft diese Email zu lesen.

    Viele Gruesse und alles Gute,
    Dr. Ewald F. Fuchs
    Heltauer Str. 18
    81829 Muenchen

Was denkst du?